Avocadoöl in Naturseife und Kosmetik

Avocadoöl als Seifenzusatz

Seife selber machen – so geht’s

Cover_HauptBookDu möchtest gerne deine eigenen natürlichen Seifen herstellen?

Dann lad dir doch das Naturseife-und-Kosmetik eBook “Kreative Seifen einfach selber machen” herunter und beginne noch heute mit dem Selbermachen der ersten Seife. Im eBook über die Seifenherstellung findest du alles, was du zum Thema wissen musst (und noch vieles mehr).

Dazu erhältst du außerdem die kostenlosen Zusatz-Ratgeber der Fette und Öle, der ätherischen Öle und der Seifenrezept. Und hier geht es direkt zum eBook:

Kreative Seifen einfach selber machen

Avocadoöl in Seife, Cremes und Gesichtsmasken

INCI: Persea Gratissima (Avocado) Oil

Der Avocado Baum ist eine ursprünglich südmexikanische Pflanze aus der Familie der Lorbeergewächse, die bereits von den Azteken kultiviert wurde. Nach ungefähr vier Jahren trägt der Baum das erste Mal Früchte. Diese Früchte gehören zu den Beerenfrüchten. Aufgrund der weichen, cremigen Konsistenz ihres Fruchtfleisches wird die Avocado im deutschsprachigen Raum auch Butterfrucht genannt. Das Avocadoöl ist ein Fruchtfleischöl, das heißt, es wird aus diesem gewonnen. Für diesen Zweck wird das Fleisch gepresst, zentrifugiert und gefiltert. Um raffiniertes Öl zu gewinnen, wird es noch weiter verarbeitet, für natives Avocadoöl sind diese Produktionsschritte ausreichend.

Inhaltsstoffe und Eigenschaften

Das native Öl ist gelb- bis grünlich, im Geschmack sehr mild und riecht haselnussartig. Natives Öl wird auch als rohes oder grünes Öl angeboten. Eine sehr blasse Farbe ist ein Hinweis auf raffiniertes Öl.

Der Fettsäuregehalt des Avocadoöls basiert größtenteils auf ungesättigten Fettsäuren. Zu ihnen gehören unter anderem Palmetin und Linolsäure. Palmetin bewirkt eine sehr gute Verträglichkeit auch bei empfindlicher und schuppiger Haut, Linolsäure schützt vor äußeren Einflüssen und lichtbedingten Schäden. Die im Öl enthaltenen Vitamine A, E und D und Phytosterine werden durch die vielen unverseifbaren Bestandteile von der Haut besonders gut aufgenommen und können ihre Wirkung rasch entfalten.

Das Avocadoöl in der Kosmetik

Da das Öl der Avocadofrucht schnell und tief in die Haut einzieht, wird es oft als Basis für Cremes und Lotionen verwendet. Das Avocadoölreichhaltige Öl ist gut verträglich und wird vor allem bei trockener Haut angewendet. Die enthaltenen Physterine fördern die Zellbildung und bekämpfen Verhornungsstörungen. Dadurch wird die Barrierefunktion der Haut wieder aufgebaut und auch Narbengewebe kann geglättet werden. Seine Tiefenwirkung stärkt nicht nur das Bindegewebe, sondern sorgt auch dafür, dass die Inhaltsstoffe möglichst tief in die Haut einziehen und dort besonders stark wirken können.

Avocadoöl ähnelt in seiner Zusammensetzung dem Fett der menschlichen Haut. Es spendet ihr nicht nur Feuchtigkeit, sondern hilft auch, diese zu halten und die Haut damit besonders geschmeidig zu machen. Aufgrund seiner entzündungshemmenden Wirkung ist es günstig bei der Bekämpfung von Hautunreinheiten und hilft, große Poren wieder zu verkleinern.

Avocadoöl ist nicht nur für die Regeneration von kranker, schuppiger und spröder Haut, sondern auch für trockenes und splissanfälliges Haar geeignet.

Nebenwirkungen von Avocadoöl

Es sind keine allgemeinen Nebenwirkungen bei der Anwendung von Avocadoöl bekannt. Es ist auch für neurodermitis- oder psoriasisgeplagte Haut wunderbar verträglich. Lediglich das nussige, intensive Avocado Aroma kann als störend empfunden werden.

Avocadoöl in Naturseifen

Ist das Öl naturbelassen, kann man den Duft des Öls in der unparfumierten Naturseife noch etwas wahrnehmen. Avocadoöl macht die Naturseife weder weich noch unangenehm glitschig. Es macht die Haut geschmeidig und glatt. Auch die Schaumeigenschaften des Öls sind gut, denn der Schaum ist weich und cremig. Ihr könnt Avocadoöl daher auch problemlos in größeren Mengen einsetzen. Auch 40% sorgen nicht für weiche Seifen. Der einzige Nachteil dabei ist, dass Avocadöl im Vergleich zu anderen Ölen nicht gerade preiswert ist.

Reine Avocadoölseife

Eine reine Avocadoölseife, die mit unraffiniertem Öl hergestellt wurde, besitzt einen grünlichen Farbton. Der Duft des Öls kommt durch, wenn auch dezent. Eine solche Naturseife ist fest und von glatter, ebenmäßiger Textur. Die Schaummenge, die gebildet wird, ist mittelmäßig. Es entstehen keine Schaumberge, aber dennoch eine ausreichende und angenehme Schaummenge mit cremigem und feinporigem Schaum. Auch das Hautgefühl nach dem Waschen mit der Naturseife ist angenehm. Die Haut ist weich und glatt.

10 Trackbacks & Pingbacks

  1. Gesichtsmasken selber machen - Pflege aus der Küche | Naturseife und Kosmetik selber machen
  2. Seife selber machen - Shampooseife | Naturseife und Kosmetik selber machen
  3. Seifenrezept: Gurkenseife mit Joghurt selber machen | Naturseife und Kosmetik selber machen
  4. Seife selber machen und färben | Naturseife und Kosmetik selber machen
  5. Avocadoseife selber machen | Naturseife und Kosmetik selber machen
  6. 1-Öl-Seifen selber machen | Naturseife und Kosmetik selber machen
  7. Naturseife bei Neurodermitis | Naturseife und Kosmetik selber machen
  8. Peeling selber machen - Lippenpeeling | Naturseife und Kosmetik selber machen
  9. Fette und Öle beim Seife selber machen | Naturseife und Kosmetik selber machen
  10. Seife selber machen mit Mandelmilch und Avocadoöl | Naturseife und Kosmetik selber machen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





*